Romantischer Winkel
Finden Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Professionell kommunizieren mit Google+ Abonnieren Sie unseren RSS Feed Lesen Sie unsere Bewertungen Schauen Sie doch mal auf unserem Videoportal vorbei

Der Romantischer Winkel ist nun „Klimafreundliches Hotel“! - SPA & Wellness Resort Romantischer Winkel

Viabono-Zertifikat bescheinigt dem Wellnesshotel im Harz die Klima-Effizienzklasse A

Das Wellnesshotel „Romantischer Winkel SPA & Wellness Resort“ in Bad Sachsa mausert sich zum Musterschüler in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit: Das beliebte Fünf-Sterne-Haus produziert dank eigenem Blockheizkraftwerk Strom und Wärme selbst und spart damit pro Jahr rund 230 Tonnen Kohlendioxid ein. Viabono, der bundesweite Nachhaltigkeits-Zertifizierer in der Reise- und Tourismusbranche, bescheinigte daher dem Wellnesshotel die Klima-Effizienzklasse A. Damit darf sich der „Romantische Winkel“ nun als klimafreundliches Wellnesshotel bezeichnen.

Viabono wurde vor zwölf Jahren auf Initiative des Bundesumweltministeriums von zwölf Verbänden aus dem Bereich Tourismus, Verkehr und Umwelt sowie von kommunalen Spitzenverbänden ins Leben gerufen, um umwelt- und klimafreundlichen Tourismus in Deutschland zu fördern und zu zertifizieren. Viabono hat jetzt mit Hilfe eines komplexen Berechnungssystems den sogenannten „CO₂-Fußabdruck“ des „Romantischen Winkels“ ermittelt: Mit einer Emission von nur 20,55 Kilogramm Kohlendioxid pro Übernachtung sicherte sich das Hotel bei der Zertifizierung die Klima-Effizienzklasse A. Damit darf sich der „Romantische Winkel“ ab sofort als „Klimafreundliches Hotel“ bezeichnen. Der CO2-Fußabdruck erfasst nach einem von Experten des Instituts für Energie, Ökologie und Ökonomie (DFGE) abgesegneten Verfahren die Gesamtbilanz der CO2-Emissionen und errechnet die Energieeffizienz des jeweiligen Beherbergungsbetriebes.

In einem sehr aufwändigen Bewertungsverfahren musste das Team des Hotels dafür bis ins kleinste Detail den Energieverbrauch des letzten Jahres sowie Herkunft und Mengen der verwendeten Lebensmittel auflisten. „Abgefragt wurden nicht nur Wasser-, Erdgas- und Stromverbrauch, sondern unter anderem auch die gefahrenen Dienstwagenkilometer, die PKW-Anfahrtswege unserer Mitarbeiter zur Arbeit, die Übernachtungs- und Essensanzahlen, die Menge des verbrauchten Druckpapiers, die Anzahl und Herkunft aller Getränke, der Anteil regionaler und fair gehandelter Lebensmittel sowie die Waschmittel- und Müllmenge“, berichtet Josef Oelkers, Hotelinhaber des „Romantischen Winkels“. So wurden im „Romantischen Winkel“ beispielsweise 40.758 Tassen Tee sowie 27.702,25 Liter Mineralwasser getrunken. Beim Wasser stammten mit 15.931 Litern mehr als die Hälfte sogar aus dem Harz. Doch die Mühen für das Sammeln der detaillierten Daten haben sich gelohnt: Zwei Jahre lang gilt nun der anhand der Datenauswertung erhobene sogenannte „CO2-Fußabdruck“ des Romantischen Winkels.

„Wir sind sehr stolz, dass wir die Klima-Effizienzklasse A erreicht haben. Schließlich achten wir in unserem Hotel schon seit Jahren sehr auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Auch unser hoteleigenes Wellness- & Lebenskonzept RoLigio® ist ja vollkommen ganzheitlich ausgerichtet und sorgt nicht nur für ein nachhaltiges körperliches Wohlbefinden, sondern eben auch für eine geistige Balance im Einklang mit der Natur“, so Hotelinhaberin Nora Oelkers. Der Viabono-CO2-Fußabdruck ist für den Romantischen Winkel auch ein wichtiges Dokument bei der anstehenden Bewerbung als Partnerhotel für den Nationalpark Harz. „Als klimafreundliches Hotel werden wir uns dort aktiv einbringen und die Region mit ihren jetzt schon so vielfältigen Angeboten unterstützen“, erläutert Josef Oelkers.