Romantischer Winkel
Finden Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter Professionell kommunizieren mit Google+ Abonnieren Sie unseren RSS Feed Lesen Sie unsere Bewertungen Schauen Sie doch mal auf unserem Videoportal vorbei

SPA & Wellness Resort Romantischer Winkel

Harzer Gourmet-Tage im „Romantischen Winkel“ waren voller Erfolg

Kulinarische Highlights

46 Genießer im Wellnesshotel Romantischer Winkel

Der Harz bietet nicht nur eine herrliche Gebirgslandschaft, sondern auch Gaumengenüsse vom Feinsten. Das stellten die Harzer Gourmet-Tage auch in diesem Jahr wieder im Romantischer Winkel SPA & Wellness Resort in Bad Sachsa unter Beweis. Diese waren wieder ein voller Erfolg. Am Samstag genossen 46 Feinschmecker ein Mehrgänge-Menü, zubereitet von Küchenmeister Manfred Albrecht und seinem kompetenten Team. Wer im nächsten Jahr im Rahmen der Gourmet-Tage im Romantischen Winkel wieder ein köstliches Menü genießen möchte, kann sich jetzt schon anmelden. Bringen Sie Ihre Geschmacksknospen auf eine neue Ebene und lassen Sie sich verzaubern von unserem leckeren 4-Gänge-Menü im Romantischen Winkel.

„Wir wollten unsere Gäste bei den Harzer Gourmet-Tagen mit einem köstlichen saisonalen Menü mit vorwiegend heimischen Produkten verwöhnen. Während des Menüs führten wir die Gäste im Rahmen einer Küchen-Safari durch das Hotel Romantischer Winkel“, berichtet Küchenmeister Manfred Albrecht. Die kulinarische Reise durch den „Romantischen Winkel“ begann mit Klaviermusik und einem Aperitif im Palmengarten. Den ersten Gang „Wildschweinsülze an Kürbis-Preiselbeerragout“ sowie eine köstliche „Getrüffelte Maronencreme“ genossen die Gäste danach im Grünen Salon in der historischen Villa Vida, die ebenfalls zum „Romantischen Winkel“ gehört. Den Fisch-Hauptgang „Gebratenes Zanderfilet auf Rote-Bete-Gemüse und Granatapfelglace“, den Fleisch-Hauptgang „Dialog vom Hirsch an Balsamicokraut und Mohnschupfnudeln“ sowie das Dessert „Zartbitterschokolade trifft Orange“ servierte das Team des „Romantischen Winkels“ dann im hoteleigenen Restaurant. Zu den einzelnen Gängen wurden jeweils korrespondierende Weine gereicht.

Nächste Veranstaltung

Wer im nächsten Jahr am 18. April 2015 ebenfalls im Rahmen der Harzer Gourmet-Tage im „Romantischen Winkel“ schwelgen möchte, kann sich jetzt bereits anmelden, die Teilnehmerzahl ist wieder begrenzt. Der Abend wird begleitet von Weinfachmann Sebastian Hohbein und Winzer Klumpp aus Baden-Baden. Der Preis für ein Vier-Gang-Menü inklusive Aperitif, korrespondierende Weine, Wasser und Softgetränke beträgt 80 Euro. Auch im kommenden Jahr finden die Harzer Gourmet-Tage wieder in Kooperation mit der GLC Glücksburg Consulting und der Bad Sachsaer Touristeninformation statt.
 

Gourmet-Menü für Genießer
Weiterlesen

„Zuhause sein ist ein Gefühl“

Frau Oelkers mit Stammgast Günter Fritsche

Der Hotelflügel Villa Vida

Unser Hotelflügel „Villa Vida“, erbaut im Jahre 1900, ist reich an Geschichten, die wir immer wieder gern bei den täglichen Hausführungen unseren Gästen näher bringen. Begonnen hat es mit dem Botschafter Uthemann, der das Gebäude als Sommerresidenz erbaut hatte, um so mit seiner Frau die gute Harzer Luft zu genießen und Abstand zur täglichen Arbeit in St. Petersburg zu bekommen.

Von 1945 bis 1951 wohnte der weltbekannte Komponist und Musiker Norbert Schultze mit seiner Frau in der jetzigen 1. Etage, wo sich der Grüne und Rote Salon befinden. Norbert Schultze hat unter anderem das Lied „Lilli Marleen“ neu komponiert und damit Weltruhm erlangt.

Zuhause sein ist ein Gefühl

Auch unsere Gäste können die eine oder andere Geschichte erzählen. Bereits im Jahre 1938 wurde unser jetziger Gast Günter Fritsche in den Räumlichkeiten der Villa Vida geboren. Damals, Bad Sachsa gehörte noch zum Kreis Grafschaft Hohenstein, hatte nur für eine kurze Zeitspanne der damalige Chef-Gynäkologe des Kreiskrankenhauses in Nordhausen seinen privaten Wohnsitz in dem Gebäude und u.a. für Patientinnen aus Bad Sachsa einen Entbindungsraum eingerichtet. So kam es, dass die Mutter von Günter Fritsche in der Villa Vida entbunden hat. Nicht nur die Geburt verbindet Herrn Fritsche an den Ort, auch die alten Glasbilder unserer kleinen Hauskapelle, rufen Erinnerung bei ihm hervor. Die Glasbilder stammen aus der hiesigen St. Nikolai Kirche und wurden dort ausgebaut und als Dauerleihgabe im Rahmen der Villa-Sanierung bei uns eingesetzt. Unter diesen Glasbildern wurde Herr Fritsche damals in der St. Nikolai Kirche getauft und hat seine diamantene Konfirmation gefeiert. Erlebnisse, an die er sich jederzeit gern zurück erinnert.

Heute lebt Günter Fritsche im Rheinland und kommt regelmäßig an den Ort seiner Kindheit und Jugend zurück. U.a. verriet er uns, dass er während seiner Ausbildung im Rathaus Bad Sachsa maßgeblich an der Planung und Gestaltung des gesamten Wegesystems inkl. Ausschilderung der Wanderwege, Errichtung von Schutzhütten und Ruhebänken im Naturpark Harz / Betreuungsgebiet Bad Sachsa verantwortlich war. 1959 wurde der Naturpark Harz im Bad Sachsaer Rathaus unter Federführung des damaligen Stadtdirektors Müller, der gleichzeitig Vorstand des Harzclubs Bad Sachsa war, gegründet.

Als Günter Fritsche seine noch in Bad Sachsa lebende Mutter kurz vor ihrem Tode fragte, wo er denn einmal bleiben könne, wenn sie nicht mehr lebe und kein Elternhaus mehr habe, soll die gesagt haben: „… aber Junge, du kannst doch im Romantischen Winkel wohnen, und wenn du für deine Frau und dich in der Villa Vida ein Zimmer buchst, dann kommst du doch weiter nach Hause.“

Lieber Herr Fritsche, wie schön, dass Sie auf so wundervolle Weise immer wieder mit unserem Hause verbunden sein werden.
 

Weiterlesen

Romantischer Winkel auf Azubisuche

Auszubildende für den Romantischen Winkel

Fundierte Ausbildung im Harz

In der Hotel- und Gastronomiebranche klagen viele Unternehmen über Nachwuchsmangel. Ein Problem, dass das „Romantischer Winkel SPA & Wellness Resort“ in Bad Sachsa bislang nicht kennt. In diesem Jahr hat das renommierte Wellnesshotel sogar einen Azubi mehr als im Vorjahr. Die Ausbildung im „Romantischen Winkel“ ist sehr gefragt, das Hotel wirbt zudem auch offensiv um Nachwuchs, beispielsweise mit der bereits dritten Teilnahme am „BITO Berufsinformationstag 2014“ in Osterrode am kommenden Samstag, dem 11. Oktober, von 10.00 bis 15.00 Uhr. Der Romantische Winkel ist immer auf Azubisuche.

Statistik der Azubis

Im August haben neun Azubis ihre Ausbildung im Fünf-Sterne-Hotel begonnen, im Vorjahr waren es noch acht. Damit der Romantische Winkel auch im nächsten Jahr wieder motivierte Jugendliche auf dem Berufsausbildungsweg begleiten kann, stehen Direktionsassistent Matthias Reuter und Küchenchef Raphael Kluth am Samstag interessierten Schülern, Angehörigen und Lehrern bei der Infoveranstaltung auf dem Gelände der Berufsbildende Schulen (BBS 1 und BBS 2) in Osterode persönlich für Fragen und Antworten bereit. Das Wellnesshotel Romantischer Winkel wird am Standort BBS 1 im Untergeschoss im B0.1 Forum am Stand Nummer 11 vertreten sein. Der Messestand wird wie ein Marktstand dekoriert mit diversen Aktionen locken: „Unser Küchenchef Raphael Kluth wird beispielsweise eine kleine Warenkunde mit Verkostung durchführen. Die Besucher können unter anderem mit verbundenen Augen verschiedene Lebensmittel wie Pinienkerne, Vanillezucker oder Chillisalz erraten. Wir präsentieren zudem sogenannte Ur-Tomaten und Ur-Zucchinis, die heute kaum noch auf den Tisch kommen. Gesponsert wird dieses besondere Gemüse von unserem Partner, dem Fruchthof Northeim“, verrät Matthias Reuter.

Der Romantische Winkel bildet die Berufe Hotelkaufmann/ -frau, Hotelfachmann/-frau, Restaurantfachmann/-frau, Koch/Köchin, Sport- und Fitnesskaufmann/-frau sowie Fachkraft im Gastgewerbe aus. Seit dem 1. Oktober 2014 bildet das Hotel zudem erstmals auch die Fachkraft im dualen Studiengang „Tourismuswirtschaft“ in Zusammenarbeit mit der IUBH Erfurt aus. „Der duale Studiengang dauert in der Regel sieben Semester und hat den Abschluss Bachelor of Arts. Die Studenten sind im Wechsel immer eine Woche bei uns im Hotel und eine Woche in Erfurt an der IUBH. In den ersten Semestern lernen sie grundlegende Tätigkeiten im Hotel und in den einzelnen Abteilungen kennen, danach erfolgt zum Teil die Spezialisierung und Intensivierung auf gewisse Bereiche wie beispielsweise Verkauf, Marketing und Management“, erläutert Josef Oelkers, der gemeinsam mit Nora Oelkers Inhaber des Romantischen Winkels und der Oelkers Betriebe ist. Die Absolventen sind vorwiegend im Hotelmanagement, aber auch in den Bereichen Reiseveranstaltung und -vermittlung, Eventmanagement sowie Stadt- & Tourismusmarketing tätig.

Die Ausbildung im „Romantischen Winkel“ ist sehr gefragt, da die Jugendlichen nicht nur in alle Bereiche des Hotels hineinschnuppern können, sondern auch regelmäßig extern geschult werden. Die Inhaberfamilie des Wellnesshotels legt großen Wert auf die hochwertige Ausbildung ihrer Mitarbeiter, daher gründete sie sogar eine eigene Akademie zur Fortbildung und Weiterentwicklung der Angestellten, die ROWI-Akademie. Dort werden Workshops und Trainings externer Referenten angeboten. Die Azubis nehmen zudem an zahlreichen in der Branche so wichtigen Wettbewerben teil. „Jugendliche brauchen Zukunftschancen nicht irgendwo, sondern in der Region. Wir bilden seit über 35 Jahren Fachkräfte aus, übernehmen damit bewusst gesellschaftspolitische Verantwortung für die Region und steuern dem allgegenwärtigen Fachkräftemangel entgegen. Viele der Auszubildenden übernehmen wir nach ihrer Ausbildung auch direkt. Unsere ehemaligen Azubis haben die Ausbildung bei uns aber auch als Sprungbrett in die weite Welt genutzt, sind jetzt unter anderem in Groß Britannien, der Schweiz, Südafrika und Neuseeland tätig“, so Nora Oelkers. Insgesamt gehören dem Hotel rund 130 Mitarbeiter an. Damit stellt es nicht nur einen wichtigen Wirtschaftsfaktor für die Region dar, sondern stärkt auch den heimischen Arbeitsmarkt. Die hohe Zahl der Auszubildenden sucht darüber hinaus ihresgleichen in der Region.
 

Weiterlesen

So schmeckt(e) die DDR

Kulinarisches aus der DDR

So schmeckte die DDR

Der Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung

Passend zum gestrigen Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung gab es auf unserem Frühstücksbuffet eine "nOstalgie-Ecke" im Wellness Resort mit Leckereien der damaligen Zeit.
Nostalgie-Ecke aus der DDR
Nostalgie-Ecke mit Köstlichkeiten aus der DDR
Weiterlesen

Erst vorsorgen - dann genießen. Einfach. Glücklich. Sein!

Vortrag im Romantischen Winkel

Frauen-Banking im Südharz

Das Leben in Wohlstand und Gesundheit genießen. Eigene Wohlfühlmomente schaffen und für die Herausforderungen im Alltag und Alter gestärkt sein, waren Thema der Frauen-Banking Veranstaltung am 17.09.2014. Anregungen, wie „Frau“ sich wieder in Erinnerung ruft, einfach abzuschalten, sich ausgiebig zu entspannen. glücklich zu sein und den Alltag in vollen Zügen genießt.

Ein informativer Abend

Wir alle wissen, genießen können wir nur, wenn wir die Zukunft geregelt haben. Vorsorge ist ein Thema, mit dem sich niemand gern beschäftigt – und doch um beruhigt ins Alter blicken zu können sollten wir die erforderlichen Regelungen dazu treffen. Die Medien wissen um diese Wichtigkeit und veröffentlichen deshalb regelmäßig Beiträge dazu. Auch die Kundenberater der Volksbank im Harz eG werden auf die Themen Vollmachten, Patientenverfügung, Finanzen im Pflegefall und das Testament immer wieder angesprochen. „Gerade für Frauen ist es besonders wichtig, sich früh um die finanzielle Situation im Alter zu kümmern. Frauen leben schließlich meistens länger als ihre Partner und sind häufiger auf professionelle Pflege angewiesen. Erfahrungen unseres Berufsalltages zeigen, dass es sehr wichtig ist dafür Regelungen vorzunehmen.“, betonte Elke Steinhoff vom Frauen-Banking Team der Volksbank im Harz an diesem Abend. Die qualifizierte und IHK-zertifizierte GenerationenBeraterin machte deutlich, dass trotz finanzieller Vorsorge Probleme auftreten können wenn nicht weiterführende Vorkehrungen getroffen sind. Beispielsweise kann eine Bankvollmacht durch den Berufsbetreuer ausgehebelt werden und der Ehepartner erhält dann ein „Taschengeld“ für die alltäglichen Dinge. Oder auch gezahlte Leistungen aus einer Unfallversicherung sind für die Familie dann nicht mehr zur freien Verfügung. „Das sind nur zwei von unzähligen Beispielen aus unserem Alltag. Um seine Angehörigen zu schützen, reichen Bankvollmacht und Testament leider nicht mehr aus. Wissen Sie wer dann für Sie handelt, wenn Sie es selbst nicht mehr können?“ fragte Joana Kirchhof, die ebenfalls GenerationenBeraterin IHK ist. Gerade in der heutigen Zeit haben sich die Bedingungen für Frauen geändert. Frauen leben im Durchschnitt bis zu fünf Jahre länger als ihre Partner und sind auch oft jünger als Ihre Männer. Wer sorgt für die Frauen? Die Kinder wohnen an anderen Orten und können meist die Pflege nicht leisten. Die finanzielle Situation ändert sich schlagartig wenn professionelle Pflege nötig wird und in den wenigsten Fällen reichen eigene Renten, Witwenrenten und weitere Bezüge um die Kosten zu tragen.

Mit dem Vortrag „Erst vorsorgen, dann genießen“ informierte die Volksbank im Harz die Gäste. Die GenerationenBeraterinnen machten in Ihrem Vortrag deutlich, wie fatal es werden kann, wenn „Frau“ nicht ausreichend vorsorgt und brachten die zahlreichen weiblichen Gäste des Abends damit zum Nachdenken.

Die Frauen erhielten konkrete Tipps für die 10 wichtigsten Maßnahmen, wie die eigene Vorsorge geregelt werden kann. Bei den anschließenden persönlichen Gesprächen waren sich viele Frauen einig, die eigene Vorsorge mit Hilfe der GenerationenBeratung der Volksbank im Harz eG vorzunehmen.
Aber auch den Anregungen von Frau Oelkers zu folgen und eigene Wege zu gehen, um das Leben und den Alltag zu genießen, stehen nun auf dem ganz persönlichem Zettel jedes Gastes.
Drei Teilnehmerinnen können sich besonders freuen. Sie gewannen ein WellnessArragement, bei dem sie das Verwöhnprogramm des Romantischen Winkels genießen können. Herzlichen Glückwunsch!

Vortrag im Romantischen Winkel
Eröffnung der Veranstaltung
Gruppenfoto mit den Organisatorinnen
Weiterlesen

GenussHotels Harz

Genuss Hotels Harz

Gemeinsam statt nebeneinander

Drei exklusive Hotels aus dem Harz arbeiten ab sofort eng zusammen

„Genuss HOTELS HARZ“ wollen dem Image des Harzes einen neuen Aspekt geben

Dass im Harz selten alle Regionen touristisch an einem Strang ziehen, wurde schon oft kritisiert. Nun kooperieren drei Premium-Hotels aus dem Harz miteinander. Ihr gemeinsames Ziel ist es, für die ganze Region unter der Dachmarke „Genuss HOTELS HARZ“ mit neuen touristischen Schwerpunkten zu werben.

Der Harz hat viel zu bieten: Mit etwas Glück treffen Wanderer im Nationalpark Harz, Deutschlands größtem länderübergreifenden Naturschutzgebiet, auf den einst vom Aussterben bedrohten Luchs und andere seltene Tier- und Pflanzenarten. Die sagenumwobene Bergwildnis und die bekannten Sehenswürdigkeiten des Harzes, zu denen viele sogar zum Weltkulturerbe der Unesco gehören, lohnen heute mehr denn je einen Besuch, denn es gibt neben den „klassischen“ Ausflugszielen auch viele moderne Angebote in der Region.

Zu den zukunftsweisenden touristischen Beispielen gehören die drei bekannten innovativen Harzer Premium-Hotels Spa & Wellness Resort Romantischer Winkel in Bad Sachsa, das Naturresort Schindelbruch in Stolberg sowie das Landhaus Zu den Rothen Forellen in Ilsenburg. Nun haben sich die drei Häuser unter der Dachmarke Genuss HOTELS HARZ zusammengeschlossen. Alle drei bieten Gästen mehr als nur bequeme Betten, traumhafte Wellnessbereiche, entspannende Wohlfühlbehandlungen und eine hervorragende Küche. Die Harzer Genusshotels legen alle Wert auf Nachhaltigkeit, die sich nicht nur in „grünen“ Projekten der Häuser zeigt, sondern auch in einer innovativen Küche mit erntefrischen Zutaten aus der Region. Das schont die Umwelt, stärkt die heimischen Erzeuger und schmeckt zudem noch besser und frischer.

„Wir wollen uns gemeinsam für unseren schönen Harz stark machen, statt nebeneinander zu arbeiten“, begründet Josef Oelkers, Inhaber des Romantischen Winkels am Südrand des Harzes, die neue Kooperation. „Wir verstehen die Kooperation als wichtige Aktion, die Destination Harz auf hohem Niveau zu stärken. Der Harz ist in Deutschland vielen, besonders den jüngeren Menschen noch wenig bekannt, aber er hat es schon lange verdient, weit über die Landesgrenzen hinaus als Reiseziel im Mittelpunkt zu stehen. Seine unverwechselbare Natur, aber auch seine uralte deutsche Geschichte bis zu Kaiser Barbarossa sind Kulturschätze, die man heute hier neu für sich entdecken kann“, ergänzt Susanne Kiefer, Hoteldirektorin des Naturresorts Schindelbruch im Südharz. „Wir möchten gemeinsam den Harz wieder in die Köpfe bringen, denn er bewegt Körper, Geist und Seele“, so Natascha Ott, Verantwortliche für den Bereich Sales & Marketing im Landhaus Zu den Rothen Forellen in Il senburg am Fuße des Brockens im Nationalpark Harz.

Die erste gemeinsame Marketingaktion, die die Genuss HOTELS HARZ jetzt durchgeführt haben, war eine Pressereise in den Harz: „Von Sonntag bis Mittwoch haben wir neun Journalisten bekannter Zeitungen und Zeitschriften sowie großer Reiseportale unter dem Motto ‚Kulinarischer Streifzug durch den Harz’ nicht nur unsere Hotels vorgestellt, sondern auch den Harz als ganze Region. Auf dem Programm standen neben bekannten Sehenswürdigkeiten und Gesprächen mit Harzer Touristikern auch ausgewählte Ursprungsorte regionaler Zutaten im Harz“, berichtet Natascha Ott vom Landhaus Zu den Rothen Forellen. Weitere gemeinsame Aktionen der Genuss HOTELS HARZ sind derzeit noch in Planung. „Wir überlegen beispielsweise, kulinarische Events wie Küchenpartys mit den drei Küchenchefs der Genuss-Hotels abwechselnd in den jeweiligen Hotelküchen durchzuführen“, verrät Josef Oelkers vom Romantischen Winkel. Auch über eine Aufnahme weiterer Hotels im Harz werde nachgedacht.

Wanderung im Harzer Wald
Pause während der Wandertour
Erfolgreiche Wanderung
Erfolgreiche Pressereise
Weiterlesen

Der Romantischer Winkel ist nun „Klimafreundliches Hotel“!

Viabono Zertifikat

Viabono-Zertifikat

Das Wellnesshotel „Romantischer Winkel SPA & Wellness Resort“ in Bad Sachsa mausert sich zum Musterschüler in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit: Das beliebte Fünf-Sterne-Haus produziert dank eigenem Blockheizkraftwerk Strom und Wärme selbst und spart damit pro Jahr rund 230 Tonnen Kohlendioxid ein. Viabono, der bundesweite Nachhaltigkeits-Zertifizierer in der Reise- und Tourismusbranche, bescheinigte daher dem Wellnesshotel die Klima-Effizienzklasse A. Damit darf sich der „Romantische Winkel“ nun als klimafreundliches Wellnesshotel bezeichnen.

Viabono wurde vor zwölf Jahren auf Initiative des Bundesumweltministeriums von zwölf Verbänden aus dem Bereich Tourismus, Verkehr und Umwelt sowie von kommunalen Spitzenverbänden ins Leben gerufen, um umwelt- und klimafreundlichen Tourismus in Deutschland zu fördern und zu zertifizieren. Viabono hat jetzt mit Hilfe eines komplexen Berechnungssystems den sogenannten „CO₂-Fußabdruck“ des „Romantischen Winkels“ ermittelt: Mit einer Emission von nur 20,55 Kilogramm Kohlendioxid pro Übernachtung sicherte sich das Hotel bei der Zertifizierung die Klima-Effizienzklasse A. Damit darf sich der „Romantische Winkel“ ab sofort als „Klimafreundliches Hotel“ bezeichnen. Der CO2-Fußabdruck erfasst nach einem von Experten des Instituts für Energie, Ökologie und Ökonomie (DFGE) abgesegneten Verfahren die Gesamtbilanz der CO2-Emissionen und errechnet die Energieeffizienz des jeweiligen Beherbergungsbetriebes.

In einem sehr aufwändigen Bewertungsverfahren musste das Team des Hotels dafür bis ins kleinste Detail den Energieverbrauch des letzten Jahres sowie Herkunft und Mengen der verwendeten Lebensmittel auflisten. „Abgefragt wurden nicht nur Wasser-, Erdgas- und Stromverbrauch, sondern unter anderem auch die gefahrenen Dienstwagenkilometer, die PKW-Anfahrtswege unserer Mitarbeiter zur Arbeit, die Übernachtungs- und Essensanzahlen, die Menge des verbrauchten Druckpapiers, die Anzahl und Herkunft aller Getränke, der Anteil regionaler und fair gehandelter Lebensmittel sowie die Waschmittel- und Müllmenge“, berichtet Josef Oelkers, Hotelinhaber des „Romantischen Winkels“. So wurden im „Romantischen Winkel“ beispielsweise 40.758 Tassen Tee sowie 27.702,25 Liter Mineralwasser getrunken. Beim Wasser stammten mit 15.931 Litern mehr als die Hälfte sogar aus dem Harz. Doch die Mühen für das Sammeln der detaillierten Daten haben sich gelohnt: Zwei Jahre lang gilt nun der anhand der Datenauswertung erhobene sogenannte „CO2-Fußabdruck“ des Romantischen Winkels.

Wort von Josef Oelkers

„Wir sind sehr stolz, dass wir die Klima-Effizienzklasse A erreicht haben. Schließlich achten wir in unserem Hotel schon seit Jahren sehr auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Auch unser hoteleigenes Wellness- & Lebenskonzept RoLigio® ist ja vollkommen ganzheitlich ausgerichtet und sorgt nicht nur für ein nachhaltiges körperliches Wohlbefinden, sondern eben auch für eine geistige Balance im Einklang mit der Natur“, so Hotelinhaberin Nora Oelkers. Der Viabono-CO2-Fußabdruck ist für den Romantischen Winkel auch ein wichtiges Dokument bei der anstehenden Bewerbung als Partnerhotel für den Nationalpark Harz. „Als klimafreundliches Hotel werden wir uns dort aktiv einbringen und die Region mit ihren jetzt schon so vielfältigen Angeboten unterstützen“, erläutert Josef Oelkers.

Weiterlesen

Romantischer Winkel hat neun neue Lehrlinge

Neue Lehrlinge

Einführungswochen mit Floßbau-Wettkampf

Seit über 35 Jahren bildet das Wellnesshotel Romantischer Winkel SPA & Wellness Resort in Bad Sachsa nun schon Auszubildende aus. In diesen Wochen ist es wieder so weit. Neun Azubis beginnen ihre Ausbildung in dem renommierten Fünf-Sterne-Hotel. Eine besondere Herausforderung brachte den jungen Berufsanfängern ein eigens organisierter Floßbau-Wettkampf. Bei dem Team-Building Spiel galt es zusammen mit Azubis des zweiten und dritten Lehrgangs sowie Gäste-Kindern nicht unterzugehen. Unsere Azubis festigen ihren Zusammenhalt untereinander.

„Drei Teams bekamen von uns Luftballons. Mülltüten, leere Wasserkanister, Seile und Bretter gestellt“, so Matthias Reuter, Direktionsassistent des „Romantischen Winkels“. „Daraus galt es dann, ein schwimmfähiges Floß zu zimmern, auf dem das Team möglichst unfallfrei auf dem Schmelzteich vor dem Hotel herumschippern musste.“ Bei dem Wettkampf, der vom Hotelpartner Outdoorfriend unter Leitung von Jürgen Kraft mitorganisiert wurde, gab es keinen klaren Sieger, da am Ende tatsächlich alle zur gleichen Zeit die Flösse aufs Wasser lassen konnten. „Der Wettkampf war natürlich nicht nur ein spaßiges Spiel, sondern auch eine gute Gelegenheit, den Teamgeist unter unseren Azubis zu stärken“, erläutert Reuter, „aber auch die zahlreichen Gäste-Kinder unseres Kidsclubs hatten viel Freude an der Teichfahrt“.

Die Bereiche der Ausbildung

Neun neue Azubis starten in diesem August im Wellnesshotel in ihr Berufsleben: Ein angehender Koch, zwei Restaurantfachfrauen, eine Fachkraft im Gastgewerbe / Bereich Service und fünf angehende Sport- und Fitnesskaufleute (drei Herren und zwei Damen). „Jugendliche brauchen Zukunftschancen nicht irgendwo, sondern in der Region. Wir bilden seit über 35 Jahren Fachkräfte aus, übernehmen damit bewusst gesellschaftspolitische Verantwortung für die Region und steuern dem allgegenwärtigen Fachkräftemangel entgegen“, erläutert Hotelinhaberin Nora Oelkers. „Viele der Auszubildenden übernehmen wir nach ihrer Ausbildung auch direkt.“ Insgesamt gehören dem Hotel rund 130 Mitarbeiter an. Damit stellt es nicht nur einen wichtigen Wirtschaftsfaktor für die Region dar, sondern stärkt auch den heimischen Arbeitsmarkt. Die hohe Zahl der Auszubildenden sucht darüber hinaus ihresgleichen in der Region.

Die Ausbildung im „Romantischen Winkel“ ist sehr gefragt, da die Jugendlichen nicht nur in alle Bereiche des Hotels hineinschnuppern können, sondern auch regelmäßig extern geschult werden. Die Inhaberfamilie des Wellnesshotels legt großen Wert auf die hochwertige Ausbildung ihrer Mitarbeiter, daher gründete sie vor vier Jahren sogar eine eigene Akademie zur Fortbildung und Weiterentwicklung der Angestellten, die ROWI-Akademie. Dort werden Workshops und Trainings externer Referenten angeboten. Die Azubis nehmen zudem an zahlreichen in der Branche so wichtigen Wettbewerben teil. Seit über zehn Jahren gehören die Auszubildenden beispielsweise beim regionalen Ausscheid „Harzer Jugendmeister“ regelmäßig zu den Besten in der Region, was die hohe Qualität der Ausbildung belegt.

Derzeit werden die Neulinge im Rahmen einer „ROWI-Schule“ in die Grundlagen und Philosophie des Hauses eingeführt. „Mit unserer vierzehntägigen Eingewöhnungszeit wollen wir dem Nachwuchs die Möglichkeit bieten, sich in Ruhe in unserem Hotel zurechtzufinden und bei uns anzukommen. So üben wir beispielsweise in Rollenspielen den Umgang mit den Gästen. Neben der theoretischen Einführung werden die Lehrlinge zwischendurch immer wieder praktische Erfahrungen sammeln“, erklärt Matthias Reuter, Ausbildungsbeauftragte des Wellnesshotels. Am Ende dieser Einweisung führen die Ausbilder mit jedem ein persönliches Bilanzgespräch, bei dem die Jugendlichen noch offene Fragen klären und somit mehr Sicherheit gewinnen können. Der Floßbau-Wettstreit, Teil der Eingewöhnungszeit für die neuen Azubis, begeisterte jedenfalls schon einmal alle Beteiligten.

Spiele für die neuen Lehrlinge
Unsere Azubis beim Bau des Floßes
Die Floße stechen in See
Floße auf dem Schmelzteich
Weiterlesen

Film-Star Katja Flint zu Gast im „Romantischen Winkel“

Katja Flint im Romantischen Winkel

Film-Star zu Besuch im RoWi

Katja Flint erholte sich im SPA & Wellness Resort Romantischer Winkel Spa & Wellness Resort im Harz

Das beliebte Wellness-Hotel Romantischer Winkel Spa & Wellness Resort in Bad Sachsa hatte prominenten Besuch zu Gast: Die berühmte deutsche Schauspielerin Katja Flint genoss jetzt gemeinsam mit ihrer Mutter Irmgard Flint ein paar erholsame Tage in dem innovativen Wellnesshotel.

Katja Flint ist unter anderem bekannt durch ihre Rolle als Marlene Dietrich im Film „Marlene“ von Joseph Vilsmaier, der mit dem Hollywood Film Award ausgezeichnet wurde. Nach ihren jüngsten Dreharbeiten für den Fernsehfilm „Unverschämtes Glück“, in dem sie gemeinsam mit Armin Rohde und Alexander Held vor der Kamera steht, gönnte sich die Schauspielerin einen dreitägigen erholsamen Kurzurlaub zusammen mit ihrer Mutter Irmgard Flint im Wellness-Hotel Romantischer Winkel Spa & Wellness Resort in Bad Sachsa im Südharz. Bei Traumwetter genoss sie den Außenpool, die Seeterrassen und verschiedene RoLigio®-Behandlungen im 3.500 Quadratmeter großen SPA-Bereich mit Palmengarten, vielfältigen Saunen und Pools.

Wort von Nora Oelkers

„Wir freuen uns sehr, dass wir so prominenten Besuch bekamen. Katja Flint war begeistert von unserem hoteleigenen Wellness- & Lebenskonzept RoLigio® und dem Gefühl, hier bei uns im Haus einfach sie selbst sein zu dürfen. Sie hat es genossen, bei uns als Mensch und nicht als Star mit Wärme und Herzlichkeit behandelt worden zu sein. Eine solche natürliche Herzlichkeit habe sie noch in keinem der vielen Luxushotels erlebt, die sie bisher besucht hatte“, berichtet Hotelinhaberin und RoLigio®-Erfinderin Nora Oelkers, die in direktem Kontakt zu dem Star stand.

Nora Oelkers hat die hoteleigene Wellness-Innovation RoLigio® gemeinsam mit Ärzten und Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen entwickelt. Es bringt Körper, Geist, Seele und Verstand nicht nur für die kurze Zeitspanne einer Wellnessbehandlung ins Gleichgewicht, sondern noch lange im Alltag nach und schenkt damit mehr Lebensfreude. Dafür wurde RoLigio® sogar schon mehrfach preisgekrönt. „Mit RoLigio® können Sie genießen, erholen, zu sich selbst finden und sich frei entfalten. Es hilft Menschen, auf einfache Weise glücklich zu sein und zu bleiben. Das Motto lautet daher auch ‚Einfach.Glücklich.Sein!’. Katja Flint hat besonders eine RoLigio®-Massage mit speziell für sie zusammengestellten Heilölen und Heilmethoden genossen“, berichtet Nora Oelkers.

Weiterlesen

Auszubildende feiern Abschluss der diesjährigen Prüflinge

Abschluss feiern mal anders
Paddeln auf dem Stausee
Die Azubis im Drachenboot
Azubis auf dem Stausee
Ausgelassene Stimmung im Drachenboot
Bootetausch auf dem Stausee
Wikingerboot auf dem Stausee
Drachenboot auf dem Stausee

Eine Seefahrt, die ist lustig

so hieß es für die Auszubildenden des Romantischen Winkels am letzten Sonntag bei einem gemeinsamen Ausflug zum Stausee Wendefurth. Dort feiern alle zusammen den erfolgreichen Abschluss der diesjährigen Prüflinge.

Zur Einstimmung konnten sich alle bei Kaffee und Kuchen auf den Ausflug mit einem Wikinger- und einem Drachenboot vorbereiten. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ging es anschließend über den See bei Thale.

Gemeinsam und mit vereinten Kräften hieß es die Boote auf Kurs zu halten, so wie es auch während der 3-jährigen Ausbildung zur Hotelfachfrau, Hotelkauffrau und Sport- und Fitnesskauffrau der Fall war. Neben dem Paddeln wurde der Bootswechsel auf „offener See“ zur weiteren Herausforderung an diesem Tag.

Nach der erfolgreichen Rückkehr mit festem Boden unter den Füßen, wurde der Tag mit einer Pizza und viel guter Laune abgeschlossen.

Das gesamte Azubi-Team wünscht Euch viel Erfolg für die mündlichen Prüfungen und alles Gute für die Zukunft!

 

(geschrieben von Matthias Hankel, Auszubildender Sport- & Fitnesskaufmann, 2. Lehrjahr)

Weiterlesen
zurück
weiter
345678910111213
Zum Seitenanfang